Liebherr automatisiert seine Einkaufsprozesse mit JAGGAER

Vergleichen + Geld sparen!

WIEN – 14. Mai 2019 – JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Source-to-Pay-Unternehmen, und die Firmengruppe Liebherr, die nicht nur zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt zählt, sondern auch auf vielen anderen Gebieten als Anbieter technisch anspruchsvoller, nutzenorientierter Produkte und Dienstleistungen etabliert ist, optimieren gemeinsam das zentrale Lieferantenmanagement.

Liebherr wurde im Jahr 1949 von Hans Liebherr gegründet und ist mittlerweile zu einer Firmengruppe mit 46.169 Beschäftigten in über 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten angewachsen und erwirtschaftete im Jahr 2018 einen Gesamtumsatz von 10,5 Milliarden Euro. Die dezentral organisierte Unternehmensgruppe umfasst elf Geschäftsfelder basierend auf einem global aufgebauten Materialgruppen-Management. Für diese Geschäftsfelder übernimmt die Liebherr-Purchasing Services GmbH, als interner Dienstleister, die Einkaufsorganisation und -koordination der einzelnen Beschaffungsabteilungen. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Beschaffung liegt in der zentralen Betrachtung und Koordination der wesentlichen Materialgruppen. Die stetige Optimierung bestehender sowie der Aufbau neuer leistungsfähiger Lieferbeziehungen sichern eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die weltweit agierende Firmengruppe wählte die Lösung von JAGGAER, da der unabhängige Lösungsanbieter langjährige Erfahrung und Expertise in der Abbildung von Source-to-Pay-Prozessen hat. So hat Liebherr die Möglichkeit, seine Einkaufsprozesse und Daten Schritt für Schritt zu automatisieren und zu digitalisieren.

PKV vergleichen!

Durch die dezentrale Organisation des Unternehmens war für Liebherr eine Einkaufslösung wichtig, die ein zentrales Lieferantenmanagement global zur Verfügung stellt und eine reibungslose Migration der bisherigen zentralen Liebherr-Lösung inklusive aller Inhalte und Prozesse in die JAGGAER-Lösung sicherstellt. Es sollte eine globale Datenbasis geschaffen werden, die konzernweit einheitliche Stammdaten als auch einen harmonisierten Pflege- und Prüfprozess enthält.

Die Implementierung eines globalen Lieferantenmanagements ermöglicht es Liebherr, den Einkauf auf operativer Ebene zu entlasten und den Fokus auf Tätigkeiten zu legen, die einen wesentlichen Beitrag zur allgemeinen Wertschöpfung liefern. Vor allem durch die Digitalisierung des gesamten Ausschreibungsprozesses und Vergabeverfahrens erreicht die globale Einkaufsorganisation mehr Transparenz.

Bis 2025 soll der gesamte Source-to-Pay Prozess von Liebherr vollständig digitalisiert werden. Für jedes Element wurde bereits eine Roadmap erstellt die den Weg zum “Zielbild 2025” genau beschreibt und strukturiert. Durch die Zusammenarbeit mit dem Digitalisierungs-Experten JAGGAER hat Liebherr einen starken Partner an seiner Seite und ist für eine digitale Zukunft bestens ausgerüstet.

Keywords:Liebherr

adresse